Aktuelle Pressemitteilung zur Veranstaltung

Bremen, den 26.02.20

14. Bremer Schifffahrtskongress: Die Zukunft der maritimen Ausbildung in Europa. Gender Equality – Nachwuchssicherung – Neue Arbeit

Der Bremer Schifffahrtskongress ist seit 14 Jahren das etablierte Veranstaltungsformat zu den aktuellen Herausforderungen der maritimen Personalwirtschaft an Land und zur See.

 

Die Zukunft der maritimen Ausbildung in Europa steht im Vordergrund des diesjährigen 14. Bremer Schifffahrtskongresses, der am 21. und 22. April 2020 im Speicher XI in der Bremer Überseestadt stattfindet und von der Hochschule Bremen in Kooperation mit den maritimen Verbänden und weiteren Ausbildungseinrichtungen veranstaltet wird.

„Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern haben wir ein facettenreiches Programm erstellt“, freut sich Dr. Wolfgang Meyer-Meisner stellvertretend für das Programmkomitee.

Die aktuellen Herausforderungen der maritimen Wirtschaft wie Gender Equality, Nachwuchs-sicherung oder die digitale Transformation stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

„Wir freuen uns, dass wir für die Keynotes hochkarätige Sprecherinnen und Sprecher gewinnen konnten“, sagt Kapitän Willi Wittig von der Hochschule Bremen.

Die Konferenz beginnt mit fünf Keynotes: Ulrike Riedel (Arbeitsdirektorin bei Eurogate) gibt einen Überblick zur digitalen Transformation und die Anforderungen an die maritime Ausbildung im europäischen Kontext. Prof. Dr. Alina Sorgner (John Cabot University, Rome) spricht über Gender Equality und Digitalisierung. Hubert Hoffmann (CIO/CDO bei MSC Germany) erläutert wie der digitale Kulturwandel zum Motor von Innovation und Nachwuchssicherung wird. Prof. Dr. Dirk Max Johns (Hamburg School of Business Administration) erklärt, warum die maritime Ausbildung in Europa agil werden muss und Stewart Inglis, (Senior Adviser bei der International Chamber of Shipping) spricht über die Perspektiven der maritimen Ausbildung. Am zweiten Tag geht es in vier branchenübergreifenden Workshops um: Gender Equality in der maritimen Wirtschaft, Nachwuchssicherung, (internationale) Ausbildungskonzepte und die Bedeutung der Digitalisierung für den Bordbetrieb.

Erstmalig hat das Deutsche Maritime Zentrum einen Wettbewerb für „Hervorragende akademische maritime Lehre“ ausgeschrieben, in dem Studentinnen und Studenten ihre Dozent/innen und Professor/innen nominieren konnten.

Die feierliche Preisverleihung findet am 21. April ab 18.30 Uhr auf dem Bremer Schifffahrtskongress statt. Die Festrede hält Dr. Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen der Freien Hansestadt Bremen.

Weitere Informationen unter www.bremer-schifffahrtskongress.de

 

Vertreterinnen/Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen, am Kongress und an der Preisverleihung teilzunehmen.

Pressekontakt:

w2m-net veranstaltungen                                                                                                                    Dr. Wolfgang Meyer-Meisner 

Mobil: 0170-305 25 75, Mail: meyermeisner@w2m-net.de


Download
Aktuelle Pressemitteilung
260221_14.bsk_presse_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.1 KB